Verhaltenstherapie

Was ist Verhaltenstherapie?

In der Verhaltenstherapie geht man davon aus, dass bestimmte Einstellungen und Verhaltensmuster, die zur Entwicklung von Beschwerden und Problemen geführt haben, erlernt sind und daher auch wieder verlernt werden können. Im therapeutischen Veränderungsprozess unterstützen wir unsere Klienten dabei herauszufinden, welche Einstellungen oder Gedanken eine Veränderung ihres Verhaltens blockieren bzw. fördern können. Wir helfen ihnen, alternative Denkmuster zu entwickeln (Kognitive Verhaltenstherapie), die dann oft automatisch eine Verbesserung der Gefühle erzeugen und neue Verhaltensweisen nach sich ziehen. Diese werden zusätzlich erarbeitet und erprobt – das ist Ressourcen fördernd und ermöglicht die Erfahrung, dass Probleme beeinflussbar sind. Alle Verhaltenstherapeuten unseres Teams sind staatlich approbiert und im Ärzteverzeichnis der KV Hessen gelistet. Als Psychologische Psychotherapeuten werden Verhaltenstherapeuten praktisch von allen privaten Krankenkassen akzeptiert, von den gesetzlichen Krankenkassen ist unter bestimmten Bedingungen die Kostenerstattung im sog. Erstattungsverfahren möglich.

Wann ist Verhaltenstherapie hilfreich?

Folgende Störungen sind u. a. mit verhaltenstherapeutischen Interventionen wirkungsvoll und nachhaltig zu behandeln:
  • Erschöpfungszustände – Burnout
  • Schlafstörungen
  • Ängste
  • Depressionen
  • Zwangserkrankungen
  • Essstörungen
  • Suchterkrankungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen