Bei den Supervisionstagen haben Teilnehmer die Möglichkeit, ihre EMDR Fälle entweder verbal dar­stellend oder per Video mitzubringen. Hilfreich ist die Vorbereitung der Super­vision: Wie nenne ich mein Anliegen? Was soll Ziel der Supervision sein? Wie ließe sich ein Auftrag für die Supervisionsgruppe formulieren? An diesem Tag wird aber auch Raum für alle möglichen Fragen, Beobachtungen, Überlegungen und eigenen Erfahrungen mit der EMDR-Methode in der alltäglichen verhaltenstherapeutischen Behandlungspraxis sein.